Handball – Kreispokal: Damen im Finalturnier, Herren scheiden aus

Sowohl unsere ersten Damen-, als auch unsere ersten Herren, waren am Wochenende im Pokal im Einsatz.

Die Damen spielten am heutigen Sonntag in Ennigerloh gegen die Kreisligakonkurrenz aus Altenbögge und Heessen sowie gegen Bezirksligisten Ennigerloh. Mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage gegen den Gastgeber konnte sich die Mannschaft von Justus Keck und Steven Vogt für die Finalrunde qualifizieren. Hier warten mit HC TuRa Bergkamen, Königsborner SV (beide Oberliga), VfL Brambauer (Verbandsliga), Lüner SV und Soester SV (beide Landesliga) ausschließlich höherklassige Gegner. „Wir haben heute trotz einiger personeller Ausfälle im Rückraum eine super Leistung gezeigt, auf die wir zu Saisonbeginn aufbauen können. Wir freuen uns, dass es am Ende zum Turniersieg gereicht hat. Die Finalrunde nehmen wir gerne als Bonus mit“, war Steven Vogt zwei Wochen vor Saisonstart mehr als zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Die ersten Herren waren ebenfalls arg dezimiert am Samstag in Hamm gegen die Ligakonkurrenten Hammer SC und TuS Overberge, gegen die Verbandsligamannschaft der Ahlener SG sowie gegen Kreisligist TuS Anröchte im Einsatz. Die Mannschaft von Bastian Umbescheidt und Tobias Goeke zeigte in aufgrund der vielen Ausfälle häufig ungewohnter Zusammenstellung viele gute Ansätze, die am Ende aufgrund dreier knapper Niederlagen gegen Hamm, Ahlen und Anröchte trotz des deutlichen Sieges gegen Overberge nur für den vierten Platz reichten. „Das war für uns der letzte Test vor Saisonbeginn. Ich sehe die Leistung positiv. Wir konnten kaum wechseln, haben in sehr ungewohnter Formation zusammengespielt und dafür einen guten Auftritt hingelegt. Wichtig ist es, dass wir nächste Woche beim Saisonauftakt voll da sind und die ersten beiden Punkte einfahren“, so Bastian Umbescheidt.
In ähnlich schmaler Besetzung war die Erste am Freitag bereits zum Testspiel beim ambitionierten Landesligisten Hohenlimburg gereist, das nach einem starken Auftritt der Koppelteich-Sieben knapp mit 28:31 verloren ging.

Quelle: Facebook VfL Kamen Handball